Glaubt ihr an Schicksal?

Religionen, Wissenschaften, Theorien etc.
witchblood
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 183
Wohnort: augsburg
Alter: 43
Kontaktdaten:

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von witchblood » Montag 11. Juni 2018, 19:20

bei mir heisst das schicksal eher zufall..
und so wirklich dran glabuen .. eher ned
Schwarz ist bunt genug

SchwarzeKatz
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 420
Gender:

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von SchwarzeKatz » Montag 11. Juni 2018, 21:01

Eine Begründung wäre auch etwas feines,als einfach etwas in den Raum geworfenes...
^^
Be yourself,no matter what they say...

Phönix75
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 279
Wohnort: Berlin
Gender:

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von Phönix75 » Montag 11. Juni 2018, 22:01

Verlange nicht zuviel von witchblood. Kurze Twittermitteilungen müssen reichen. ;)
Nichts ist, wie es scheint.

Evanahhan
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 48
Wohnort: Dresden
Gender:
Alter: 35

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von Evanahhan » Dienstag 12. Juni 2018, 20:55

Zu sagen, ich glaube an Reinkarnation, wäre übertrieben, aber ich halte es zumindest für möglich.
SchwarzeKatz hat geschrieben:
Sonntag 10. Juni 2018, 11:54
Wenn du in Indien in einer niederen Kaste geboren wirst,dann ist es Gott gewollt und die höheren Kasten können dich wie Dreck behandeln.
Da könnten die Inder auch einfach die falschen Schlüsse gezogen haben...? :mrgreen:
Das Karma muss man vielleicht nicht als Racheakt betrachten, sondern eher als Lektion. Wer als Mensch einer höheren Kaste Menschen niedrigerer Kasten wie Dreck behandelt, landet vielleicht im nächsten Leben selbst in einer niederen Kaste. Nicht aus Rache, sondern, damit seine Seele lernt, wie es sich anfühlt und dass es Unrecht war, diese Menschen schlecht zu behandeln. Im nächsten Leben muss er dann evtl. wieder in einer höheren Kaste unter Beweis stellen, dass er im letzten Leben etwas gelernt hat und nun auch Menschen unterer Kasten anständig behandelt.

Zum Thema Schicksal habe ich keine echte Überzeugung. Vielleicht ist einiges vorherbestimmt, vielleicht auch nicht. Wer weiß...?
Zumindest können wir nicht alles in unserem Leben beeinflussen. Manches passiert halt ohne unser Zutun - das müssen wir so akzeptieren wie es kommt und daher ist es für mich "schicksalhaft".

Und selbst bei den Dingen, die wir beeinflussen können - vielleicht ist Schicksal einfach das Ergebnis dessen, wie wir uns entschieden haben werden. (Womit wir dann wieder beim Thema freier Wille wären, aber das Fass mache ich jetzt nicht auch noch auf ;) )

Fanchen
Site Admin
Beiträge: 137
Wohnort: Oldenburg
Gender:
Alter: 25

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von Fanchen » Dienstag 12. Juni 2018, 22:43

Evanahhan hat geschrieben:
Dienstag 12. Juni 2018, 20:55
SchwarzeKatz hat geschrieben:
Sonntag 10. Juni 2018, 11:54
Wenn du in Indien in einer niederen Kaste geboren wirst,dann ist es Gott gewollt und die höheren Kasten können dich wie Dreck behandeln.
Da könnten die Inder auch einfach die falschen Schlüsse gezogen haben...? :mrgreen:
Das Karma muss man vielleicht nicht als Racheakt betrachten, sondern eher als Lektion.
So kann man das sehen. Solange aber "Karma" nur eine Behauptung ist, die durch nichts untermauert wird, kann jeder behaupten was er will, und beides kann (basierend auf der Karme-Idee) auf die gleiche Weise begründet werden. "Handle möglichst gut" und "Wer schlecht behandelt wird, trägt selbst die Schuld daran" kann man dann praktisch frei wählen. Daher muss ich SchwarzeKatz zustimmen: Die Idee des Karmas ist abzulehnen, solange es keine Belege dafür gibt, dass es tatsächlich existiert.

SchwarzeKatz
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 420
Gender:

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von SchwarzeKatz » Mittwoch 13. Juni 2018, 14:52

@Evanahhan

So habe ich auch mal gedacht,aber es erklärt mir gar nichts.

Was ist den z.B mit den Holocaust- Opfern? Alles Karma?
Da muss Gott ja echt im Akkord gearbeitet haben. *Achtung böser Sarkasmus*

(Alle guten Werke können religiöse Verdienste (punya) schaffen, die Karma abbauen. Solche besonderen Verdienste erwarten sich Gläubige etwa von religiösen Riten, Fasten, Wallfahrten oder Geschenke an Brahmanen) - Wikipedia

Geschenke an Brahmanen?

Wenn das meine (Herrschafts)Theorie nicht noch mehr untermauert.^^
Warum dann nicht lieber Geschenke an die Millionen verhungernden Kinder Indiens? :twisted: *Das Thema regt mich echt auf,wie man hier sehen kann*
Be yourself,no matter what they say...

SchwarzeKatz
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 420
Gender:

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von SchwarzeKatz » Mittwoch 13. Juni 2018, 16:01

Be yourself,no matter what they say...

Evanahhan
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 48
Wohnort: Dresden
Gender:
Alter: 35

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von Evanahhan » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:04

Fanchen hat geschrieben:
Dienstag 12. Juni 2018, 22:43
Die Idee des Karmas ist abzulehnen, solange es keine Belege dafür gibt, dass es tatsächlich existiert.
Lehnst du jede Hypothese ab, bevor sie bewiesen wurde? ;) Ein fehlender Beleg ist noch kein Gegenbeweis.
Mehr als Hypothesen kann es auf diesem Gebiet eh kaum geben. Wenn wir uns also über jenseitige Themen unterhalten wollen, müssen wir eben solche Gedankenspiele veranstalten.

SchwarzeKatz hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 14:52
(Alle guten Werke können religiöse Verdienste (punya) schaffen, die Karma abbauen. Solche besonderen Verdienste erwarten sich Gläubige etwa von religiösen Riten, Fasten, Wallfahrten oder Geschenke an Brahmanen) - Wikipedia

Geschenke an Brahmanen?
Wie du bereits zitiert hast - solche Verdienste erwarten sich Gläubige dadurch.
Früheren Christen hat man auch mal gesagt, dass sie sich durch den Erwerb von Ablassbriefen von ihren Sünden freikaufen könnten... Auch völliger Schwachsinn.

Das Thema mit den Nahtoderfahrungen finde ich ausgesprochen spannend. Dazu kann ich auch das Buch "Blicke hinter den Horizont" von Jörgen Bruhn empfehlen, liest sich sehr spannend.

SchwarzeKatz
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 420
Gender:

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von SchwarzeKatz » Mittwoch 13. Juni 2018, 19:14

Danke für den Buchtipp ;)
Be yourself,no matter what they say...

Fanchen
Site Admin
Beiträge: 137
Wohnort: Oldenburg
Gender:
Alter: 25

Re: Glaubt ihr an Schicksal?

Beitrag von Fanchen » Mittwoch 13. Juni 2018, 20:58

Evanahhan hat geschrieben:
Mittwoch 13. Juni 2018, 19:04
Lehnst du jede Hypothese ab, bevor sie bewiesen wurde? ;) Ein fehlender Beleg ist noch kein Gegenbeweis.
Mehr als Hypothesen kann es auf diesem Gebiet eh kaum geben. Wenn wir uns also über jenseitige Themen unterhalten wollen, müssen wir eben solche Gedankenspiele veranstalten.
Akzeptierst du jede Hypothese, bis sie widerlegt wurde? :P Es gibt mit Sicherheit wesentlich harmlosere Dinge, die man ohne Gegenbeweis erstmal akzeptieren könnte. Jeder könnte sich ausdenken, was er möchte - mit der Realität hätte das nichts zu tun. Und das ist eine Sache, die ich ablehne, ja.
Ich bin sicher, dass dir einige Leute hier widersprechen wenn du behauptest, dass es nicht mehr als nur Hypothesen geben kann. Zumindest einer der Links vom Beitrag direkt vor deinem erweckt den Eindruck, dass es nicht bei Hypothesen bleiben soll. (Auch, wenn ich dem Inhalt der Seite nicht zustimme.)
Aber du hast mich schon gefragt, was wir für einen Nutzen von der Kenntnis über freien Willen haben, wenn wir daraus keine Konsequenzen ziehen. Also: Was ist der Nutzen von irgendwelchen Diskussionen oder Hypothesen über übernatürliche Themen, wenn du der Meinung bist, dass es sowieso alles nicht bewiesen werden kann? Ist das nicht mindestens genauso nutzlos, vielleicht sogar schlimmer, wenn darauf ein Weltbild aufgebaut wird? (Ja, ich denke dabei an Religionen.)

Antworten