Impfpflicht und Impfen allgemein

Meldungen aus aller Welt, Meinungen zu allen irdischen Dingen wie Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Alltag und Tagesgeschehen
Grauer Wolf
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 366
Wohnort: Schönau-Altneudorf
Gender:
Alter: 52

Re: Impfpflicht und Impfen allgemein

Beitrag von Grauer Wolf » Samstag 18. Mai 2019, 15:46

Bei mir werden Wundstarrkrampf und Tollwut regelmäßig aufgefrischt -- nämlich immer dann, wenn ich mal wieder mit einer offenen (Biß-)Wunde bei Arzt sitze. Letztendlich reicht das ja auch, weil die Impfung in diesen Fällen gleich nach der Infektion und somit zu Beginn der Inkubationszeit stattfindet. Zudem sind Wundstarrkrampf und Tollwut nicht so fürchterbar ansteckend.

Bei Masern, Pocken und anderen potentiell tödlichen Krankheiten ist der Zeitpunkt der Infektion meist nicht bekannt, d.h. die Krankheit wird erst nach der Inkubationszeit nach ihrem Ausbruch erkannt -- und dann ist es zu spät für eine Impfung. Und während der Inkubationszeit haben die betroffenen Leute schon jede Menge anderer Leute angesteckt.

Insofern ergibt eine Impfpflicht nur für gewisse Krankheiten einen Sinn. Nicht aber für so Sachen wie Wundstarrkrampf oder Tollwut.
Am gefährlichsten ist die Weltanschauung derer, die die Welt noch nie angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

CDU — die Partei für Leute, die die blaue Pille gewählt haben.
(Meiner Einer)

abdurrazzaq
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 175
Wohnort: Bardowick bei Lüneburg
Gender:
Alter: 60

Re: Impfpflicht und Impfen allgemein

Beitrag von abdurrazzaq » Samstag 18. Mai 2019, 20:49

Ich bin auch für eine Impfpflicht. Für mich als DDR-Kind kann ich sagen, aufgrund der Impfpflicht in der DDR bin ich von fast allen Kinderkrankheiten verschont geblieben, bis auf Röteln. Es gab für jedes Kind einen Impfkalender. Da wurde festgelegt, im welchen Alter bis zum 18. Lebensjahr eine bestimmte Impfung zu erfolgen hatte. Es ging gar soweit, das bei Nichteinhaltung der Impfpflicht eine Zuführung zum Arzt auch durch die Volkspolizei erfolgen konnte mit strafrechtlichen Konsequenzen für die Erziehungsberechtigten. Bei Wundstarrkrampf sorgt schon mein Arbeitgeber dafür, das diese Impfung aufgefrischt wird. Bei meinem Gärtnerberuf ist das auch gut so. Auch vor meinen Reisen in den damals noch friedlichen Orient habe ich mich immer gegen die dort vorherrschende Krankheiten impfen lassen.
Gegen Grippe lasse ich mich allerdings nicht impfen, da fehlt mir einfach das Vertrauen bei den eingesetzten Impfstoffen. Die Grippewellen der letzten drei oder gar vier Jahrzehnte habe ich alle unbeschadet überstanden
Gärtner sterben nie, sie beissen nur ins Gras.

witchblood
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 312
Wohnort: augsburg
Alter: 44
Kontaktdaten:

Re: Impfpflicht und Impfen allgemein

Beitrag von witchblood » Sonntag 19. Mai 2019, 20:50

Ich wäre auch für eine allgemeine Impfpflicht.. ist sicherer.. sogar meinen hauskatzen die nie raus kamen musst ich nachweisen bei der abgabe, das sie alle Impfungen hatten
Schwarz ist bunt genug

Dactus
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 131
Wohnort: Schaumburg
Gender:
Alter: 48

Re: Impfpflicht und Impfen allgemein

Beitrag von Dactus » Sonntag 19. Mai 2019, 22:17


Wer lässt denn heute noch alle 7 bis 10 Jahren seine Tetanus (Wundstarrkrampf)-Impfung auffrischen?
*meld* immer noch eine unterschätzte Krankheit, die, eben wegen der Impfung, aus dem allgemeinen Bewusstsein verschwunden ist.

Aber das eigentliche Thema ist ja nicht das Impfen, sondern die gezielte Desinformation aus dem Milieu der verschiedenen Verschwörungstheorien und der Unwissenden.

Ich kann mich gut erinnern als vor etwa 10 Jahren, große Schlagzeilen vor der neuen Pille gewarnt haben, weil sich die Wahrscheinlichkeit für eine Nebenwirkung verdoppelt hätte.

Vorher war eine von zehntausend betroffenen, danach zwei...

Natürlich gibt es, mit sehr geringer Wahrscheinlichkeit, auch beim Impfen Risiken. Impfschäden sind ja keine Erfindung der Aluhutfraktion.. Nur ist das Risiko genauso gering wie die Mengen an Quecksilber, Aluminium, Fluor, Formaldehyd und ähnlichen Stoffen vor denen einige solche Angst haben. Auch die gewagten Thesen (Autismus, Dummheit, Adhs...) sind ja an Absurdität kaum zu überbieten. Selbst gebildete glauben an den Unsinn.

Muss ich der Pharma Industrie trauen? Naja Skepsis kann nie schaden - Aber muss ich jeden Scheiß der irgendwo im Netz auftaucht ungeprüft glauben?

Ein zweites Problem sehe ich bei den vielen Neubürgern und Bildungsfernen, denen oft das Bewusstsein für Impfungen komplett fehlt.

Deshalb auch von mir ein klares Ja für die Impfpflicht. Und zwar für alle, von der STIKO empfohlenen Impfungen.
I try to laugh about it - Cover it all up with lies - (..) - Hiding the tears in my eyes (The Cure)

Antworten