Die Pille

Meldungen aus aller Welt, Meinungen zu allen irdischen Dingen wie Wirtschaft, Politik, Gesellschaft, Alltag und Tagesgeschehen
Soiled
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1008

Re: Die Pille

Beitrag von Soiled » Samstag 6. April 2019, 19:59

Triggerwarnung (obwohl es mir in einem Pille-Thread unnötig erscheint): Weibliche Anatomie wird erwähnt.

Zur Frage: Kann ich mit einem "Kommt drauf an" beantworten. Ist halt abhängig von der Zusammensetzung.
Bei Desogestrel (also einem reinen Gestagen-Präparat) war meine Regel vollkommen weg. Die nimmt man ja auch durch und macht keine Pause, logisch also.
Bei östrogenhaltigen Präparaten: Leichter, kürzer, weniger schmerzhaft. Und auch komplett weg, wenn ich auch die Pause gepfiffen hab und das Präparat durchgenommen habe, ebenfalls logisch.
Was zusätzlich wegfällt sind geschwollene, schmerzhafte Brüste (aua) und die Fressattacken drei Tage vor der Regel. Wobei ich letztere jetzt nicht sooooo schlimm finde, das unangenehme daran sind maximal die Schuldgefühle, wenn man eine 500 ml-Packung Ben & Jerry's am Stück wegdreht. :D
Psychisch macht es bei mir null Unterschied, ob ich Pille nehme oder nicht. Bin immer gleich gelaunt, unabhängig vom Zyklus.

Allerdings war die Abbruchblutung auch häufiger - mein natürlicher Zyklus ist ziemlich lang, 35 Tage sind da nix ungewöhnliches, durch die Pille (mit Pause) wird der Körper halt auf auf 28 Tage "genormt".
Le bon sens est la chose du monde la mieux partagée: car chacun pense en être si bien pourvu, que ceux même qui sont les plus difficiles à contenter en toute autre chose, n'ont point coutume d'en désirer plus qu'ils en ont. - René Descartes -

Mondmädchen
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 39
Wohnort: Landkreis Günzburg, Bayern
Alter: 19

Re: Die Pille

Beitrag von Mondmädchen » Sonntag 7. April 2019, 00:00

Herbstlaubrascheln hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 07:54
Da es mir grad ganz spontan einfällt, weich`ich mal kurz von der eigentlichen Diskussion grad ab und frag`diejenigen, die die Pillen nehmen, wie sie ihre Regel so empfinden bzw. wie sie verläuft im Gegensatz zum natürlichen Zyklus
Also bei mir ist Regel auf jeden Fall weniger schmerzhaft und auch kürzer und schwächer, was ich als positiven Punkt der Pille sehe. Außerdem ist sie immer in den Pausen, also exakt planbar. Zuvor war sie immer ungefähr zur Vollmondzeit, jetzt ist sie alle 28 Tage bzw, da sie kürzer ist als zuvor, setzt sie manchmal erst drei Tage nach der letzten Pille eines Blisters ein.
Die Welt ist ein blutiges Schlachtfeld,
doch egal, Hauptsache du machst Geld - Basstard

Blackshiro
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 147
Wohnort: Hamburg
Beziehungsstatus: In fester Beziehung
Gender:
Alter: 25

Re: Die Pille

Beitrag von Blackshiro » Montag 8. April 2019, 14:22

Herbstlaubrascheln hat geschrieben:
Samstag 6. April 2019, 07:54
Da es mir grad ganz spontan einfällt, weich`ich mal kurz von der eigentlichen Diskussion grad ab und frag`diejenigen, die die Pillen nehmen, wie sie ihre Regel so empfinden bzw. wie sie verläuft im Gegensatz zum natürlichen Zyklus
Ich hatte ein bisschen mehr mit Unterleibkrämpfen zu kämpfen, ansonsten muss ich aber sagen, dass ich mit Pille länger geblutet habe und auch mehr Blut verloren hab. Das hat sich jetzt mit der Spirale aber auch wieder eingestellt, also, dass ich etwas mehr blute, als komplett ohne Verhütungsmittel.
Die Möglichkeit, die Pille 3 Monate durchzunehmen oder die Blutung mal zu verschieben ist natürlich der große Vorteil der Pille, aber ich muss sagen, so furchtbar find ich das alles gar nicht mehr. Hab letztes Jahr mein erstes Festival mit Tasse bestritten und fand das entspannter, als ich vermutet hätte. Dazu muss ich aber sagen, dass ich mich nie durch die Periode von irgendwas hab abhalten lassen. Beim Schwimmen helfen Tampon oder Tasse, beim Sex legt man halt n Handtuch unter und gut ist. Wobei ich auch finde, je älter ich werde, desto entspannter werde ich damit. Früher hat mich das alles deutlich mehr genervt.

Das schönste Verhütungsmittel wär für mich ja eins ohne Hormone, dass die Periode trotzdem verhindert, aber das ist halt die eierlegende Wollmilchsau.
We are far from perfect - but perfect as we are

Blutrotes Gift
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 16
Wohnort: Luzern
Beziehungsstatus: In fester Beziehung
Gender:
Alter: 32
Kontaktdaten:

Re: Die Pille

Beitrag von Blutrotes Gift » Montag 8. April 2019, 17:31

Ich habe seit ich mit 15 angefangen die Pille zu nehmen, weil ich sehr oft grosse Blutungen hatte und schmerzen, Nebenwirkungen von der Pille selbst nicht. Habe aber seit einigen Jahren sogar mit Pille oft Schmerzen und Brechreize die bis zur Ohnmacht führte wusste aber nicht was es war. Jetzt weiss ich das ich Endometriose habe, jetzt nehme ich die Pille durchgehend aber steige um auf die Spirale.

VikenRobertson
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 46
Wohnort: Wilhelmshaven
Gender:
Kontaktdaten:

Re: Die Pille

Beitrag von VikenRobertson » Dienstag 9. April 2019, 10:45

Für den Mann wird die Pille ja ebenfalls entwickelt, wie ist dazu eure Meinung?
Bringt nichts, weil man es vergessen kann.
!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!?!??!?!?!?!??!?!?!?!??!?!?!?!??!?!?!?!? Hat jemand mal einen Ziegelstein für meinen Kopf? Mich trifft der Schlag.... Das ist die dümmste, schlechteste, gehirnverbrannteste Aussage die ich dazu je gehört habe....

Vasalgel empfinde ich aber als Bessere Alternative. Bin als Kerl schon kein Fan von der weiblichen Pille.
Es gibt 1000 Facetten der Wahrheit, doch welche die richtige ist, ist nicht ersichtlich.

Ich habe mehr als 1 Seite, 10 Hosen, 100 Shirts, 1000 Gesichter und 10000 Persönlichkeiten.
Wer ich letztlich bin komm darauf an wie du mir begegnest.

Antworten