Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Alles rund um Musik, Bands und Bandnews, Fan-Kultur, Veröffentlichungen, Kritiken, Empfehlungen und Meinungen, Musikinstrumente und Ausrüstung. Band- und Tonträgervorstellungen sind willkommen.
Bloody Arthur
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1043
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 07:36
Wohnort: Dresden
Gender:
Alter: 28

Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Bloody Arthur »

Ich hab ein neues Projekt und es kommt am 2.10.19. ne dazugehörige EP : Die Werbung - Fremdkörperbeobachtungen

Dieses Solo-Projekt hab ich vor ca. 2 Monaten gegründet. Und obwohl ich schon länger Noise Musik mache, ist dass das erste Ding das ich veröffentliche. (Neben N.H.B. natürlich) Die "Musik" besteht aus -auf zum Schlagzeug umgebauten Metallschrott- life eingespieltem und improvisierten Industrial. Zusätzlich hab ich die Aufnahmen am PC bearbeitet. Das ganze ist größtenteils sehr rhythmisch (Für total Kranke sogar Tanzbar) und, meiner Ansicht nach, Brachial. Abgesehen vom Industrial Sound sind die Tracks ziemlich unterschiedlich, sowohl in der Produktion als auch im gespielten Rhythmus...
Es gibt auch einige Neofolk (Akustik Gitarre) und "Ritual-Noise"(?) Elemente, die ruhiger sind, generell ist aber alles sehr Noisig, "Low-Fi" und unangenehm.

Des weiteren habe ich einige Videos gemacht, passend zum Namen "Die Werbung" sind sie extrem ansträngend und schlecht, zeigen teilweise Gewallt, ein bisschen Nekrophilie und andere seltsame Strobo-Licht-Artige Bilder oder sich wiederholende Video-Schnipsel. Samples von Interviews mit unangenehmen Leuten, machen die Angelegenheit nicht gerade lieblicher.

Die Videos könnt ihr euch auf Youtube ansehen.
Die komplette EP gibt´s vorerst als auf 25 Stück limitierte CD-R. (Bei Interesse Kommentar, PN oder Mail an Graveyard-Poser@gmx.de) Ich behalte mir aber vor das Ding auch noch irgend wie anders in den Äther zu schießen.

Es gibt ne Playlist, mit 5 Videos: https://www.youtube.com/watch?v=3ihd90A ... qOb-xli3U4

Ich sag noch kurz was zu den einzelnen Videos:

-Die Werbung - Stagnation Mord
Das ist meiner Ansicht nach der aggressivste "Song" ...Es klingt verdammt Klischeehaft aber einige der Aufnahmen sind tatsächlich 2015 in einer psychiatrischen Klinik entstanden... :lol: Andere sind neu. Dank gilt J.B. für die Hilfe bei den Aufnahmen.... Gibt ne kleine Hommage an Soko Friedhof, in Form von nem selbst gemachten Bandshirt.
https://www.youtube.com/watch?v=3ihd90A5z8U

-Die Werbung - Keine Engel
Ich find den Track ziemlich Groove-ig. Gitarren Outro
Sehr ansträngendes Video aus blinkenden Fotos, einige der Fotos kennen einige Forenmitglieder sicherlich.
https://www.youtube.com/watch?v=VjAWEDVC53I

-Die Werbung - Die Begegnung
Eher Atmosphärisch, Ritualhaft und für mich das depressivste Ding von dem ganzen Kram. Gibt ein kleines Outro das ich auf nem total verstimmten Klavier eingespielt hab. xD
Horrorvideo mit etwas Gore...
https://www.youtube.com/watch?v=qg6xo0YgU2A

-Die Werbung - Kosmischer Leichentanz
Für mich klingt das irgendwie nach Techno
Trickfilmartiges Video
https://www.youtube.com/watch?v=1PxKbZjZ9iI

Die Werbung - Heimatgrab Schorfheide
Monotones Akustikgitarren-Lied, die Perkussion ist sanfter.... Für mich Neofolkartig... Und es geht um meine Heimat und anderes, wie der Name schon sagt.
Dazu gibt´s kein Video, nur ein Bild...
https://www.youtube.com/watch?v=Yb3w-1cTNaw

Ich hab die leichte Befürchtung, dass dieses Zeugs für Unverständnis oder Schlimmeres sorgen wird... Aber ich wollt schon immer sowas machen und bin damit wirklich Einiges an seelischem Ballast losgeworden... Also, Scheiß drauf xD
Natürlich interessiert mich trotzdem was ihr dazu denkt und für Feedback bin ich dankbar...
Soiled
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1734
Registriert: Samstag 26. Mai 2018, 14:27

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Soiled »

Hab jetzt nur eher kurz und oberflächlich reingehört, aber egal.
Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 06:28

-Die Werbung - Stagnation Mord
Oooooh, das mag ich. Sehr interessante rhythmische Lösungen dabei.
Das ist einer von den ... Songs? Tracks? Whatever ... wo ich direkt körperlich drauf reagiere. Also, dass ich Herzklopfen krieg und mir die Hände anfangen zu zittern und so. Geht also anscheinend direkt ins tiefste Reptilienhirn, in meinen Augen ein eindeutiges Qualitätsmerkmal.
-Die Werbung - Keine Engel
Vielleicht ein biiiiiisschen zu schnell, um wirklich tanzbar zu sein. An sich nicht schlecht, aber weil es gleich nach dem (mich ziemlich begeisternden) ersten Stück kommt sackt es halt ein wenig ab. Liegt aber ausschließlich an dem Vergleich, finde ich.
-Die Werbung - Die Begegnung
Find ich gar nicht soooo depressiv, um ehrlich zu sein. Eher entspannend.
Und es erinnert mich an ein Stück, das mir aber grad leider beim besten Willen nicht einfällt. Mist.
Das Klavier passt meines Erachtens nach übrigens so überhaupt nicht dazu, leider. Irgendwie wirkt es wie drangeklatscht, ohne jegliche Beziehung zu der Musik davor.
-Die Werbung - Kosmischer Leichentanz
Definitiv das minimalistischste von allen. Macht aber nix, ich mag's ja ab und zu gern eher puristisch. Ein bisschen technoid, ja, wobei "richtiger" Techno imho dann doch noch um einiges straighter ist.
Die Werbung - Heimatgrab Schorfheide
Hm. Sowas ist ja immer eher weniger mein Geschmack; ich hab da immer das Gefühl, das irgendwie schon tausendmal gehört zu haben. Ich kann mir aber sehr gut vorstellen, dass es vielen besser gefällt als mir.
Beim Intro hab ich zusätzlich auch noch fürchterlich lachen müssen, weil sich das einfach so angehört hat wie "Ich mach jetzt mal was voll klischeehaftes", das hat die ganze Wirkung vom folgenden Stück halt leider ins ausgesprochen parodistische verschoben.

Ich find's ein bisschen schade, dass die alle so kurz sind. Da kommt man gar nicht dazu, eine richtige Struktur aufzubauen. Aber ich glaub das kommt dann später, mit der Übung und so.
Auf trotzdem auf jeden Fall sehr nette Begleitmusik zum zweiten Frühstückskaffee. ;) Dankeschön dafür.
Le bon sens est la chose du monde la mieux partagée: car chacun pense en être si bien pourvu, que ceux même qui sont les plus difficiles à contenter en toute autre chose, n'ont point coutume d'en désirer plus qu'ils en ont. - René Descartes -
Chochmah
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 06:56
Wohnort: Ruhrgebiet
Gender:
Alter: 48

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Chochmah »

OK, habe mal die Stücke durchgehört.......
Mir gefällt das überhaupt nicht. Das ist die Art von Musik die für mich nichts mit Industrial zu tun hat und bei der ich den Raum verlassen muss :D

Details:
- viel zu hektisch
- mit Gewalt auf Tanzfläche bzw Bewegungsdrang gebürstet (gute Musik muss nicht Tanzbar sein) und wenn es in Richtung Tribal gehen sollte, passt leider auch nicht, absolut nicht treibend oder mit reissend
- geradezu Technoid, da rettet auch das Müllgedengel nicht
- absolut nicht verstörend, es löst nichts aus, es ist einfach da :shock:
- keine Struktur, kein Spannungsbogen oder Aufbau

Alles erinnert mich an viele Ant-Zen und Hands Bands wozu pillenschmeissende Turnschuhträger wild mit den Armen furchteln.

Was das Neofolk Stück angeht.....
Naja....ich habe es mir anghört und muss Soiled rechtgeben.

Sorry wenn das zu deutlich ist ;) Ist alles nur meine persönliche Meinung, das muss jeder für sich entscheiden wie er es findet.
Bloody Arthur
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1043
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 07:36
Wohnort: Dresden
Gender:
Alter: 28

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Bloody Arthur »

Danke euch beiden für eure Kritik!

Es freut mich @Soiled , das du bei dem einen oder anderen Potential erkennst... Was das "Neofolkige Ding" betrifft, kann ich deine Meinung definitiv Nachvollziehen... Es musste trotzdem irgendwie mit drauf, es gehört dazu zu dem ganzen Prozess... (Das ist ja alles dort entstanden, in mehrerer Hinsicht) Das mit dem zu schnell, kann ich schon nachvollziehen, allerdings muss ich das abblitzen lassen... mein Ziel fürs Nächste mal war´s (teilweise) schneller zu werden :lol: Irgendwie ist der Plan, in Zukunft, ein weinig in Richtung Grindcore/Cybergrind zu gehen. Aber mal sehen was kommt.

Und Hey, wenn ich dein Frühstück verschönern konnte war´s das Ganze ja schon mal wert... Ganz zu schweigen davon, wie viel Spaß ich an der Geschichte hab. :mrgreen:
Chochmah hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 09:30
Sorry wenn das zu deutlich ist Ist alles nur meine persönliche Meinung, das muss jeder für sich entscheiden wie er es findet.
Definitiv nicht! Ich freue mich einfach das du dir die Zeit genommen hast, rein zu hören und was dazu zu schreiben, ich weiß das zu schätzen... Und ganz ehrlich, ich hab schon erwartet das Hörer traditioneller Industrial Klänge, dass ziemlich Scheiße finden werden, ich habs ja auch schon angedeutet ;) ... Ich bin mir aber auch nicht sicher wie das Hörer moderner Industrial Klänge finden werden. xD Aber sei´s drum, leider kann ich mich nicht danach richten :lol: ... Was die Strukturlosigkeit betrifft... In meinem Leben ist, oder eher war dass zum Teil auch Thema und ich bin ganz zufrieden damit, die Ganze Scheiße über solche Wege rauskotzen zu können. Generell sehe ich darin aber schon viele Strukturen... Die Kritik mit dem Spannungsbogen sehe ich aber ein. Mir war es erstmal nur wichtig das es bei mir im Gehirn Knallt. So Plump das auch klingt, ich brauch sowas für den Ausgleich... Trotzdem, ich denke das ist was, dass ich beim nächsten mal versuchen werde zu Bedenken...

Ach ja... ich hoffe, ich bin dem Sampler trotzdem würdig :lol: ;) ;)

Ich hab keine Ahnung was Tribal ist und werde das mal Googeln :mrgreen: Technoid hingegen, damit hab ich kein Problem.

--------------------------------------------------------------------------------------------------------
Ich bin gerade am überlegen ob ich das restliche Zeug´s von der EP auch einfach auf Youtube haue... mal sehen... YT nervt mich eigentlich auch ein bisschen... Erstmal bleibt´s so wie´s jetzt ist.
Chochmah
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 06:56
Wohnort: Ruhrgebiet
Gender:
Alter: 48

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Chochmah »

Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 10:13
Und ganz ehrlich, ich hab schon erwartet das Hörer traditioneller Industrial Klänge, dass ziemlich Scheiße finden werden, ich habs ja auch schon angedeutet ;)
Das hat nichts mir Traditionell oder sonst was zu tun. Es ist A oder es ist nicht A, so einfach.
Technogebolze ist soviel Industrial wie Unheilig Goth ;)
Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 10:13
... Ich bin mir aber auch nicht sicher wie das Hörer moderner Industrial Klänge finden werden. xD
Sorry aber so was gibt es imho nicht!
Es mag Musik geben die einige zu einem bestimmten Genre packen wollen aber wenn man sich mit der Geschichte auseinandersetzt ist das alles recht peinlich-komisch was heute verlautet wird. Ich weiß das ich in dieser Hinsicht etwas pingelig bin, aber da gibt es für halt keinerlei Spielraum.
Das ist so eine sinnfreie Schwafel-Worthülse wie Neo-Klassik :lol:
Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 10:13
In meinem Leben ist, oder eher war dass zum Teil auch Thema und ich bin ganz zufrieden damit, die Ganze Scheiße über solche Wege rauskotzen zu können. Generell sehe ich darin aber schon viele Strukturen... Die Kritik mit dem Spannungsbogen sehe ich aber ein. Mir war es erstmal nur wichtig das es bei mir im Gehirn Knallt. So Plump das auch klingt, ich brauch sowas für den Ausgleich... Trotzdem, ich denke das ist was, dass ich beim nächsten mal versuchen werde zu Bedenken...
Wenn du das aus "Therapeutischen Gründen" machst ist das doch vollkommen legitim und in Ordnung. Ob man alle Ergebnisse sofort in die Welt schicken muss steht woanders.
Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 10:13
Ich bin gerade am überlegen ob ich das restliche Zeug´s von der EP auch einfach auf Youtube haue... mal sehen... YT nervt mich eigentlich auch ein bisschen... Erstmal bleibt´s so wie´s jetzt ist.
Um dir jetzt den Spaß komplett zu verderben.......lass es lieber.
Dadurch das es heute so einfach ist mit Rechner zu Hause Musik zu produzieren wird alles was ein Ton ist sofort in die Welt gepostet.
Mittlerweile gibt es einen Overkill an Mucke die einfach nicht gut ist, da geht dann vieles was gut ist unter.
Die Welt braucht nicht noch mehr Geht-So-Musik, davon gibt es schon viel zu viel und nicht jede Kritik ist so lieb formuliert wie Meine ;)
Bloody Arthur
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1043
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 07:36
Wohnort: Dresden
Gender:
Alter: 28

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Bloody Arthur »

Chochmah hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 10:47
Um dir jetzt den Spaß komplett zu verderben.......lass es lieber.
Dadurch das es heute so einfach ist mit Rechner zu Hause Musik zu produzieren wird alles was ein Ton ist sofort in die Welt gepostet.
Eh.... da muss ich jetzt doch reingrätschen, erstens weil der Rechner bei dem ganzen ne relativ untergeordnete Rolle gespielt hat, das ist wie gesagt per Hand (und Fuß^^) und an einem Stück eingespielt (Ich spiele seit mehreren Jahren Schlagzeug)... Hinzu kamen einige Echos und Verzerrungen. Und zweitens, hab ich sicherlich eine Stunde von Noise-Kram (Ist aber eher Gorenoise ) und bestimmt 1 -2 Stunden Elektrokram auf dem Rechner, und das Zeug werde ich nie veröffentlichen... Für mich stimmt, das Konzept bei "Die Werbung" aber jetzt, deswegen hab ich´s raus gehauen... Sei es nun Industrial oder nicht. Ich lass mich in diesem Punkt nicht zurückhalten... aber wie gesagt, erstmal bleibts so wies ist... Der Rest kommt vll. auch auf ner anderen Plattform... Soundcloud oder was weiß ich...

Hinzugefügt nach 1 Stunde 42 Minuten 54 Sekunden:
Edith
@Chochmah
Natürlich hast du auch irgendwo recht, was das veröffentlichen von mittelmäßiger Musik angeht... Ich bin halt auch irgendwo ein Getriebener...
Aber ich denke in nem kleinen Ramen ist, dass ok und legitim... Ich mein, ne Vorstellung im Forum und das n paar Freunden und befreundeten Künstlern zu zeigen ist denke ich legitim...
Chochmah
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 06:56
Wohnort: Ruhrgebiet
Gender:
Alter: 48

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Chochmah »

Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 12:52
@Chochmah
Natürlich hast du auch irgendwo recht, was das veröffentlichen von mittelmäßiger Musik angeht... Ich bin halt auch irgendwo ein Getriebener...
Aber ich denke in nem kleinen Ramen ist, dass ok und legitim... Ich mein, ne Vorstellung im Forum und das n paar Freunden und befreundeten Künstlern zu zeigen ist denke ich legitim...
Naja, youtube ist nicht ein kleiner Rahmen ;)
Mach dein Ding...... ;)
Soiled
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1734
Registriert: Samstag 26. Mai 2018, 14:27

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Soiled »

Chochmah hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 09:30
Das ist die Art von Musik die für mich nichts mit Industrial zu tun hat
Nicht mit dem im eigentlichen Sinne, eh klar, aber inzwischen ist das halt der Sprachgebrauch. Bedeutungswandel, die normative Kraft des Faktischen etc. pp.
Wobei ich den Ärger durchaus verstehe. Mir gegenüber muss man ja auch nur "Kelten" sagen und ich gehe an die Decke, weil in 99% der Fälle kompletter Schwachfug bis hin zur Geschichtsverfälschung folgt.
- absolut nicht verstörend, es löst nichts aus, es ist einfach da :shock:
Naja - anscheinend löst es immerhin einen Fluchtreflex bei Dir aus, weil Du ja den Raum verlassen musst. ;)
Alles erinnert mich an viele Ant-Zen und Hands Bands wozu pillenschmeissende Turnschuhträger wild mit den Armen furchteln.
Den Vorwurf mit den Turnschuhen weise ich empört von mir! :lol:
Aber, ja, Musik mit vielen repetitiven Elementen, die eher auf die Schnittstelle Körper-Geist zielt (von wegen Auslösen von tranceartigen Zuständen und so), kann man nicht unbedingt mit den Maßstäben messen, die man für komplexere Musik rannimmt. Ist definitiv nichts für jeden, so wie auch Tanzen generell nichts für jeden ist. *schulterzuck*
Bloody Arthur hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 10:13
Irgendwie ist der Plan, in Zukunft, ein weinig in Richtung Grindcore/Cybergrind zu gehen.
Grindcore ist spaßig. :) Die Liveshows sind da in der Regel zum Piepen.
(Mein übernächstes Konzert wird wohl Child Abuse, die haben auch eine gehörige Portion Grind mit dabei.)

Und das mit dem therapeutischen Aspekt ... ja klar, das ist wichtig. Bei Musik kann ich das noch eher verkraften als bei Gedichten - wenn jemand Gedichte schreibt, um sein inneres Chaos aufzuräumen (häufig daran erkennbar, dass extrem oft das Wort "ich" fällt), wird's meistens Mist, und ich eitler Fatzke fühle mich dadurch sehr schnell persönlich beleidigt. Aber das ist absolut und 100% MEIN Problem.
Le bon sens est la chose du monde la mieux partagée: car chacun pense en être si bien pourvu, que ceux même qui sont les plus difficiles à contenter en toute autre chose, n'ont point coutume d'en désirer plus qu'ils en ont. - René Descartes -
Chochmah
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 192
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 06:56
Wohnort: Ruhrgebiet
Gender:
Alter: 48

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Chochmah »

Soiled hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 12:59
Nicht mit dem im eigentlichen Sinne, eh klar, aber inzwischen ist das halt der Sprachgebrauch. Bedeutungswandel, die normative Kraft des Faktischen etc. pp.
Wobei ich den Ärger durchaus verstehe. Mir gegenüber muss man ja auch nur "Kelten" sagen und ich gehe an die Decke, weil in 99% der Fälle kompletter Schwachfug bis hin zur Geschichtsverfälschung folgt.
Genau. Ich kann bis heute auch nicht verstehen warum man etwas so Bezeichnen muss wie es nicht ist nur um des Namens willen?
A: Ich bin A, liebe bunte Klamotten und lebensbejahende Schlagermusik, hasse Schwarz, Dunkelheit und Friedhöfe - aber ich bin ein Goth
Die Welt: Natürlich bist du Goth, wir sind so offen und tolerant du bist dabei, freies Land und so, wir dürfen dich doch nicht ausschließen.......
in 10 Jahren ist dann Helene Fischer Headliner aufem WGT , Bedeutungswandel und so... :mrgreen:

Stefan Alt (Labelbetreiber Ant-Zen) sagte das die (meisten) Bands auf seinem Label nichts mit Industrial (ist schon sehr lang her) zu tun haben, die "Fans" bestehen immer noch darauf.....was weiß denn der SALT schon...hat ja keine Ahnung der Mensch.......
Soiled hat geschrieben:
Samstag 28. September 2019, 12:59
Den Vorwurf mit den Turnschuhen weise ich empört von mir! :lol:
Aber, ja, Musik mit vielen repetitiven Elementen, die eher auf die Schnittstelle Körper-Geist zielt (von wegen Auslösen von tranceartigen Zuständen und so), kann man nicht unbedingt mit den Maßstäben messen, die man für komplexere Musik rannimmt. Ist definitiv nichts für jeden, so wie auch Tanzen generell nichts für jeden ist. *schulterzuck*
OK, es sind auch überwiegend Laufschuhe die ich an diesen Leuten sehe.
Sorry, aber diese Körper-Geist Sache kann ich bei Tribal und Ritual 100% nachvollziehen aber nicht bei Däschno ;)
Mit den beiden Ersteren kann man schon Chemikalienfrei abheben :lol: Dazu braucht es aber bedeutend mehr...auch ein entsprechendes Mindset


Aber ich glaube wir schweifen ab und kapern Arthurs Faden :?
Sorry!
Grauer Wolf
Bestätigtes Mitglied
Beiträge: 1031
Registriert: Donnerstag 24. Mai 2018, 00:22
Wohnort: Schönau-Altneudorf
Gender:
Alter: 53

Re: Mein neues Industrial Projekt, Die Werbung

Beitrag von Grauer Wolf »

Interessante Instrumentierung und faszinierende Rhythmen. Beim einen oder anderen Stückchen habe ich vor meinem inneren Ohr immer mal wieder so was wie eine Baßlinie und Ansätze einer Melodie gehört. Trotzdem fehlt mir -- wie schon von Chochmah erwähnt -- ein klein bißchen der Aufbau und Spannungsbogen. Die Outros wirken für mich etwas aufgesetzt. Für mich klingen die Stücke deshalb wie eine fast schon zufällige Aneinanderreihung guter rhythmischen Ideen, Motive und Schnappschüsse -- mehr eine musikalische Skizze denn ein vollendetes Werk. Nichtsdestotrotz: Hut ab!

Es ist ja nicht so, daß ich es besser könnte. Wenn ich in die Tasten drücke und herum klimpere, dann kommt meist auch nicht mehr bei herum als ein einzelnes, alleinstehendes Motiv, das weiter ausgearbeitet werden müßte aber nicht wird.

Schade finde ich auch, daß die Aufnahmen (liegt das an Youtube?) etwas zu flach und wenig dynamisch klingen. Ich weiß, ich weiß, kein Instrument ist schwieriger zu mikrophonieren, aufzunehmen und abzumischen als ein Schlagzeug...

Ich werde in die Stücke aber sicherlich noch ein paar Mal hineinhören.... da stecken nämlich jede Menge gute Ideen drin, finde ich.
Am gefährlichsten ist die Weltanschauung derer, die die Welt noch nie angeschaut haben.
(Alexander von Humboldt)

:anger: :zap: :bomb: :boom: :fire: :rocket:
Antworten